Casus
nd-Formen
Pronomen
Partizip-Konstruktionen
Infinitiv-Konstruktionen
Deklinationen
Satzglieder
Konjunktiv - Imperativ
Inhaltsangabe
Interpretation einer Rede
Kurzgeschichte
Verssprache
Poetik (für Klasse 8)
für Literaturwissenschaft
für Musikwissenschaft

Die Deklinationen

Die Deklinationen werden nach dem Stammauslaut des einzelnen Nomens bezeichnet:
a-, o-, u-, e-, konsonantische, i- und gemischte Deklination (Mischung aus konsonantischer - im Sg. - und i-Deklination - im Pl. -)

‘Nomen’: Oberbegriff für Substantive, Adjektive und Pronomen, eventuell Numeralia (wenn man die Zahlwörter nicht zu den Adjektiven zählt)
‘Stammauslaut’: ordnet die Nomen, deren Bedeutung in der Wurzel des Worts festgelegt ist, einzelnen Gruppen zu.



Wurzel

femin-

domin-

exercit-

di-

aeta-

turr-

Stammauslaut

a-

o-

u-

e-

t-

i-

Endung

rum

rum

m

m

is

m



(Genitiv-Plural- Endung)

(Genitiv-Plural-Endung)

(Akk.-Sg.-Endung)

(Akk.-Sg.-Endung)

(Genitiv-Sg-Endung

(Akk.-Sg.-Endung)



Wurzel und Stammauslaut zusammen werden als ‘Stamm’ des Worts bezeichnet (also: ‘femina-’); Stammauslaut und Endung werden als ‘Ausgang’ bezeichnet (also ‘arum’).

Bei der a-, o-, und u-Deklination sind die Stammauslaute ‘a’, ‘o’, ‘u’ oft mit dem Vokal der Endung verschmolzen, so dass wir uns die einzelnen Fälle durch den Ausgang merken.

Die a-Deklination (Sie ist durch Substantive und Adjektive vertreten.)







1. Fall - Nominativ

2. Fall - Genitiv

3. Fall - Dativ

4. Fall - Akkusativ

5. Fall - Ablativ

Singular

Wurzel

femin-

femin-

femin-

femin-

femin-



Ausgang

a

ae

ae

am

a















Plural

Wurzel

femin-

femin-

femin-

femin-

femin-



Ausgang

ae

arum

is

as

is



Normalerweise sind die Substantive der a-Deklination femininum. Nur wenn männliche Personen bezeichnet werden (natürliches Geschlecht im Unterschied zu grammatischem Geschlecht), sind diese Substantive maskulinum (z.B.. nauta - der Seemann).

Die o-Deklination (Sie ist durch Substantive und Adjektive vertreten.)



Wurzel

domin-

domin-

domin-

domin-

domin-

Ausgang

us

i

o

um

o













Wurzel

domin-

domin-

domin-

domin-

domin-

Ausgang

i

orum

is

os

is



Der sechste Fall ist der Vokativ; er hat normalerweise die gleiche Form wie der Nominativ. Nur der Vokativ der Wörter auf -us innerhalb der o-Deklination hat einen eigenen Ausgang: -e

Bei einigen Wörtern, deren Wurzel auf -r endet, ist das -us des Nominativs fortgefallen. Wenn dann vor dem ‘r’ in der Wurzel kein ‘e’ steht, muss es aus Gründen der Sprecherleichterung im Nominativ Sg. eingefügt werden. Der Genitiv ‘magistr-i’ (des Lehrers) zeigt, dass die Wurzel vor dem ‘r’ kein ‘e’ hat, also muss ein ‘e’ im Nom. Sg. eingefügt werden: magister. Der Genitiv ‘puer-i’ (des Jungen) zeigt, dass in der Wurzel vor dem ‘r’ immer schon ein ‘e’ ist; also braucht nichts eingefügt zu werden; der Nominativ heißt ‘puer’.
Ansonsten werden die Sunbstantive und Adjektive auf -er wie die auf -us dekliniert.

Normalerweise sind die Substantive der o-Deklination auf -us und -er maskulinum.

Es gibt bei der o-Deklination auch Wörter, die neutrum sind; sie enden im Nominativ Singular auf ‘-um’.
Dabei ist auf die Regel zu achten:
Bei den Neutra sind Nominativ und Akkusativ immer gleich; Nominativ und Akkusativ Plural haben immer die Endung -a.



Wurzel

templ-

templ-

templ-

templ-

templ-

Ausgang

um

i

o

um

o

  Wurzel

templ-

templ-

templ-

templ-

templ-

Ausgang

a

orum

is

a

is



Die u-Deklination



Wurzel

exercit-

exercit-

exercit-

exercit-

exercit-

Ausgang

us

us

ui

um

u













Wurzel

exercit-

exercit-

exercit-

exercit-

exercit-

Ausgang

us

uum

ibus

us

ibus



Die Substantive der u-Deklinatin sind maskulinum außer manus (Hand), domus (Haus), die femininum sind, und ‘cornu’ (Horn), das neutrum ist. Ausnahme bei ‘cornu’: Dativ Sg. hat den Ausgang ‘u’. Berücksichtigt man die Regel, dass bei den Neutra Nominativ und Akkusativ immer gleich sind und dass Nominativ und Akkusativ Plural immer die Endung -a haben, so ergibt sich für ‘cornu’



Wurzel

corn-

corn-

corn-

corn-

corn-

Ausgang

u

us

u

u

u













Wurzel

corn-

corn-

corn-

corn-

corn-

Ausgang

ua

uum

ibus

ua

ibus



Die e-Deklination



Wurzel

di-

di-

di-

di-

di

Ausgang

es

ei

ei

em

e













Wurzel

di-

di-

di-

di-

di-

Ausgang

es

erum

ebus

es

ebus



Die konsonantischen Deklination:
Im Nominativ gibt es häufig lautliche Veränderungen, so dass man den Stamm des Worts am sichersten daran erkennt, dass man sich den Genitiv Sg. ansieht; was vor der Endung -is steht, ist der Stamm.

Beispiel: Man lernt: aetas, aetatis f., der Genitiv heißt also aetat-is, der Stamm demnach’aetat’.
Der Stammauslaut ‘t’ ist im Nominativ vor dem ‘s’ aus Gründen der Sprecherleichterung weggefallen.
Der Nominativ Singular der konsonantischen Deklination ist endungslos oder hat die Endung ‘-s’.



Stamm

aeta(t)-

aetat-

aetat-

aetat-

aetat-

Endung

s

is

i

em

e













Stamm

aetat-

aetat-

aetat-

aetat-

aetat-

Endung

es

um

ibus

es

ibus



Für die Maskulina der konsonantischen Deklination gelten die gleichen Endungen.
Bei den Neutra ist wieder an die Regel zu denken:
Bei den Neutra sind Nominativ und Akkusativ immer gleich; Nominativ und Akkusativ Plural haben immer die Endung -a.



Stamm

tempus

tempor-

tempor-

tempus

tempor-

Endung

-

is

i

-

e













Stamm

tempor-

tempor-

tempor-

tempor-

tempor-

Endung

a

um

ibus

a

ibus



Von den Adjektiven werden nur wenige nach der konsonantischen Deklination dekliniert: dives, itis (reich); pauper, pauperis (arm); vetus, veteris (alt); princeps, cipis (erste, hervorragend).
Auch der Komparativ der Adjektive wird nach der konsonantischen Deklination dekliniert: longior, oris.

Die i-Deklination
An drei Stellen unterscheidet sich die i-Deklination von der konsonantischen:



Abl. Sg.:

Nom. und Akk. neutr Pl.:

Genitiv Pl.:

‘i’ statt ‘e’

‘ia’ statt ‘a’

‘ium’ statt ‘um’



Diese Deklination ist am meisten vertreten durch Adjektive.



Wurzel

ancep

ancipit

ancipit-

ancipit-

ancipit-

Ausgang

s (‘t’weggefallen)

is (‘i’ vor ‘t’ als Gleitlaut)

i

em (für m. und f.), neutrum = Nom.

i













Wurzel

ancipit-

ancipit-

ancipit-

ancipit-

ancipit-

Ausgang

es (für m. und f.), ia (für neutrum)

ium

ibus

es (für m. und f.), ia (für neutrum)

ibus



Die Adjektive der i-Deklination lassen sich nach den Formen des Nominativ Singular in drei Gruppen einteilen:
- „dreiendige“ Adjektive: Für jedes der drei Genera gibt es im Nominativ Singular eine eigene Form.
- „zweiendige“ Adjektive: Für Maskulinum und Femininum gibt es eine gemeinsame, für das Neutrum eine eigene Form.
- „einendige“ Adjektive: Für alle drei Genera gibt es eine gemeinsame Form.

Substantive der i-Deklination gibt es nur sehr wenige. Einige sind femininum (turris, is - Turm; febris, is - Fieber; securis, is - Beil und einige Städtenamen wie Neapolis); sie haben - konsequenter als die Adjektive der i-Deklination - im Akk. Sg. den Ausgang -im.

Die Neutra der i-Deklination kann man zusammenfassen als die ‘ar-e-al-Wörter’: exemplar, aris - Beispiel; mare, maris - Meer; animal, alis - Lebewesen.

Die gemischte Deklination: im Singular konsonantische, im Plural i-Deklination
Substantive der gemischten Deklination sind überwiegend femininum.
Es sind
1. die Substantive, die im Nom. und Gen. Sg. die gleiche Silbenzahl haben und im Nom. Sg. auf -is oder -es enden.
2. die Substantive, deren Stamm mit zwei Konsonanten auslautet: urbs, urb-is, ars, art-is.

Neben diesen Substantiven gehören das Partizip Präsens Aktiv zur gemischten Deklination.
Beim Partizip sind, weil es ein Adjektiv ist, alle drei Geschlechter vertreten.

Der Unterschied zwischen konsonantischer, i- und gemischter Deklination beschränkt sich auf drei Formen:





Ablativ Sg.

Neutrum Pl. Nom. und Akk.

Genitiv Pl.

kons.Dekl.

-e

-a

-um

i-Dekl.

-i

-ia

-ium

gemischt

-e

-ia

-ium



Gesamtübersicht
Vor dem Schrägstrich (/) steht die Wurzel (der Stock) des Worts; vor dem Gedankenstrich (-) der Stamm, nach dem Gedankenstrich die Endung.





Dekl.

a

o

o

u

u

e

i

i

kons.

kons

gem.



Nominativ

puell/a

amic/u-s

verb/u-m

port/u-s

corn/u

r/e-s

turr/i-s

mar/e

labo/r

flume/n

ci/v-is



Genitiv

puell/a-e

amic/i

verb/i

port/u-s

corn/u-s

r/e-i

turr/i-s

mar/i-s

labo/r-is

flumi/n-is

ci/v-is

Singular

Dativ

puell/a-e

amic/o

verb/o

port/u-i

corn/u-(i)

r/e-i

turr/i

mar/i

labo/r-i

flumi/n-i

ci/v-i



Akkusativ

puell/a-m

amic/u-m

verb/u-m

port/u-m

corn/u

r/e-m

turr/i-m

mar/e

labo/r-em

flume/n

ci/v-em



Ablativ

puell/a

amic/o

verb/o

port/u

corn/u

r/e

turr/i

mar/i

labo/r-e

flumi/n-e

ci/v-e

 

Nominativ

puell/a-e

amic/i

verb/a

port/u-s

corn/u-a

r/e-s

turr/e-s

mar/i-a

labo/r-es

flumi/n-a

civ/e-s



Genitiv

puell/a-rum

amic/o-rum

verb/o-rum

port/u-um

corn/u-um

r/e-rum

turr/i-um

mar/i-um

labo/r-um

flumi/n-um

civ/i-um

Plural

Dativ

puell/is

amic/is

verb/is

port/i-bus

corn/i-bus

r/e-bus

turr/i-bus

mar/i-bus

labo/r-ibus

flumi/n-ibus

civ/i-bus



Akkusativ

puell/a-s

amic/o-s

verb/a

port/u-s

corn/u-a

r/e-s

turr/i(e)-s

mar/i-a

labo/r-es

flumi/n-a

civ/e-s



Ablativ

puell/is

amic/is

verb/is

port/i-bus

corn/i-bus

r/e-bus

turr/i-bus

mar/i-bus

labo/r-ibus

flumi/n-ibus

civ/i-bus



Erläuterungen
Akk. Sg. der Masculina und Feminina endet immer auf -m bzw. -em.
Im Abl. Sg. erscheint nur der Stamm (außer bei der Kons. Dekl.).
Dativ Sg. endet grundsätzlich auf -i (ursprünglich auch bei der a- und o-Dekl.).
Akk. Pl. der Maskulina und Feminina endet auf -s bzw. -es.
Dat. und Abl. Pl. sind immer gleich und enden auf -is, -bus oder -ibus.
Im Genitiv Plural erscheinen zwei Endungen: -rum und -um
Die Neutra haben im Nominativ und Akkusativ immer die gleichen Endungen.



Deklinationen

HaftungsausschlussImpressum