Kammermusik
Operette
Kammermusik
Kammermusik
Musical
Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Klaviermusik
Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Opern
Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Lieder
Kammermusik
Kammermusik
Sonaten
Streichquartette
Klaviertrios
Streichtrio
Quintette
Klavier solo zwei- und vierhändig
Violine und Klavier
Flöte und Klavier
Lieder
Klavierquartett
Klavier solo
Klaviertrios
Klavierquartett op. 47
Klavierquintett
Violinsonaten
Streichquartette
Lieder
Die 'Kleineren Werke' der Spätzeit Schumanns
Kammermusik
Lieder

Schostakowitsch wandte sich relativ spät dem Streichquartett zu; das erste seiner 15 Quartette (op. 49) entstand nach der fünften seiner 15 Sinfonien, der er den Untertitel gab: ‘Praktische Antwort eines sowjetischen Künstlers auf berechtigte Kritik’; gemeint war die lebensgefährliche Kritik durch Stalin. Nach dieser öffentlichen Auseinandersetzung zog sich Schostakowitsch in eine innere Emigration zurück; und das Streichquartett, das mit seiner privaten Kammermusiksphäre für die Aufführung die Öffentlichkeit nicht unbedingt brauchte, wurde eine Art Gegenwelt zur Öffentlichkeit der Sowjetkultur und deren Kunstverständnis, es wurde zum intimen Ausdruck von Schostakowitschs innerstem Denken und Fühlen. So ist in Schostakowitschs Streichquartetten sein Eigenstes und Eigentliches zu finden. Dieses Eigene ist vor allem das Leiden an seiner Zeit, das zum Optimismus der offiziellen Kulturdoktrin im Widerspruch stand.



Kammermusik / Klaviertrio Nr. 1 op. 8

HaftungsausschlussImpressum